Momentgeschichten

A Promised Place

Als sich der Himmel grau färbte
erinnerte ich mich an das Versprechen
das wir uns an jenem Tag gaben.

Der Schnee fällt gen Erde
und schmilzt
dort, wo er auf die rastlosen Tasten des Klaviers trifft.

Zum Klang der Ewigkeit
steigt die Rakete in den Himmel
und bringt uns an jenen Ort
der uns einst versprochen wurde.

Seelenwanderung

Es ist genau acht Monate her, dass ich auf diesem Blog etwas veröffentlicht habe. Seitdem herrschte Stille, keine Regung, nicht ein einziges Wort. Ich bin verschwunden und habe Leute enttäuscht. Ich war auf der Suche, habe Dinge gefunden, vergessen und wiederentdeckt. Es gibt keine Entschuldigung, nur Hoffnung und Glauben.

Die Wege der Seele sind unergründlich, doch ich weiß jetzt, dass sie stets an jenen Ort zurückkehrt, an dem sie Frieden findet. Danke, emily, dass du ihr den Weg gewiesen hast!

Spaziergang am Meer

Die Wellen gegen die Küste
Der Sand unter meinen Füßen
Deine Stimme in meinem Herz
Meine Hand in deiner
Das Gras im Sturm
Der Wind in meinen Ohren
Wir auf der Klippe
Der Leuchtturm in der Ferne
Die Sonne am Horizont

Himmelsrand

Die Mühle, die sich am weißen Fluss dreht
stiehlt den Atem des Himmels
von schneebedeckten Berggipfeln.

Die Ähren schwanken im kosmischen Wind
genährt vom Tau, den die Götter einst vergossen
ein Band der Welten
zwischen Inseln im reißenden Strom des Vergessens.

An einem Wintertag

An einem Wintertag
schenkte ich dir den Schnee
den du dir so sehr gewünscht hast.

An einem Wintertag
fror der Schnee
dein Lachen zu einer einzigen eisigen Träne.

An einem Wintertag
begrub der Schnee
die leere Bank für lange Zeit.

Großstadtnacht

Starre Feuer schmelzen den Sternenhimmel zu einem Lichtermeer
in dem sich die Nacht verliert.

Schatzinsel

Das Gold schimmert hinter den Fenstern
hinauf zu den grünen Dächern, die sich unter ihrer Last zum Himmel biegen.
Mythische Wesen jagen einander auf schwebenen Smaragden,
um die Schatzinsel im Kirschblütenmeer zu schützen.

Invasion einer Heimat

Der Turm wacht über die fremde Insel im fremden Meer
und schützt die neuen Freunde
vor Schiffen aus der Heimat.

Schießen, zu zerstören das Land der Träume, das tausend Herbste atmet
es wiederzubeleben mit Kanonenschlägen und Pulverdampf
von den Bergen erwidert
gewährt das Glück der Heimatlosen
zwei Welten eine neue Jahreszeit.

Trialog zwischen zwei

Der Braten sieht gefährlich aus, Darling.
Wie er dort liegt, in der Schale mit der roten Schleife.
Ich weiß es ist von dir, aber ich kann nicht in ihr lesen.
Ohne dich, weiß ich nicht wer ich bin.
Bin ich sie oder ist sie ich?
Das kleine Bild macht den Unterschied.
Du lebst zwischen zwei Vergangenheiten und musst dich für eine entscheiden.
Ich kann es nicht, weil mir die Blume im Genick sitzt.
Eingeschlossen in Bernstein warten unsere Erinnerungen darauf, dass sie sich gegenseitig vernichten.

Hast du das Geschenk mit dem roten Band gesehen, das alles zusammenhält?
Es ist für dich, weil du die einzige bist, die mich versteht.
Ich wünschte es gäbe mich zweimal, damit ich nicht wählen muss.
In der Hoffnung, dass die Blüte für immer im Harz der Zeit eingeschlossen bleibt, schaue ich nicht zurück.

Sonnenlauf

Aus stillen Wassern
scheint die Sonne die wir gemeinsam suchten auf den Steg zum Horizont
an dessen Ende fächerförmig die Dämmerung unseres Glücks liegt
das ich allein nicht fand.